Anzeigen

Schaprode Reise, Urlaub in Schaprode stehen von der Komfortpension über Ferienwohnungen

Sehenswert ist die spätromanische Johanneskirche, ein Backsteinbau mit weitgehend barocker Inneneinrichtung aus dem 13. Jahrhundert. Sie ist eine der schönsten Kirchen Rügens. Die rohrgedeckten kleinen Fachwerkhäuser, die Schwedenschanze und die nahegelegenen Herrenhäuser von Grankevitz, erbaut 1570, in Streu und in Udars, beide aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts sind ebenfalls beachtenswert. Die urigen Fischkaten haben zum Teil sehr schöne alte geschnitzte Holztüren und an den Wänden kurze Sprüche im heimatlichen Platt oder auch in Hochdeutsch.

Die ehemaligen Kapitänshäuser legen Zeugnis davon ab, dass der Schaproder Hafen noch im 18. Jahrhundert einer der bedeutendsten Häfen auf Rügen war. Die Schwedenschanze befindet sich am Stolper Haken, vier Kilometer nördlich von Schaprode, an der engsten Stelle zwischen Rügen und Hiddensee.
Am nördlichen Ortsrand von Schaprode ist der „Mönchstein von Schaprode“, auch „Mordwange“ genannt, zu sehen, der an einen hier Ermordeten erinnern soll, ein Granitstein mit einem fünfzeiligen Text in dem Sinne, dass Vorübergehende verweilen und ein Gebet für die Seele des Ermordeten sprechen sollen.

Für den Urlaub in Schaprode stehen von der Komfortpension über Ferienwohnungen jeder Größenordnung bis zur Unterkunft auf dem Bauernhof viele Möglichkeiten zur Wahl, und gepflegte Gastlichkeit erwartet den Besucher in den gemütlichen Gaststätten. Auch der sehr günstig und ruhig gelegene Campingplatz „Am Schaproder Bodden“ erfreut sich großer Beliebtheit.

Kurzreisen Angebote


Pauschalreisen Angebote