Anzeigen

Kap Arkona Reise, Kap Arkona ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert

Umfangreiche kulturelle Veranstaltungen und interessante Führungen auf dem Flächendenkmal Kap Arkona bringen dem Besucher die Geschichte dieses Ortes näher. Die Sommersonnenwendfeier und andere Feste erhalten mit dem Leuchtturmwärtergarten einen ungewöhnlichen Rahmen.

Der Weg zum Kap Arkona führt unweigerlich am Gutshof Arkona vorbei, der dem Besucher das Leben auf dem Lande und im ersten Rügenladen die regionalen Spezialitäten näherbringt.

Wer am Kap Arkona weilt, sollte unbedingt dem benachbarten Fischerdörfchen Vitt einen Besuch abstatten. Schon im 10. Jahrhundert soll Vitt als Handelsplatz und Hafen der Slawenburg Arkona gedient haben. Der Name „Vitt“ geht auf die Bezeichnung „Vitten“ für die früheren Handels- und Anlandepläze auf Wittow zurück. Das Dorf, aus 13 rohrgedeckten Häusern steht unter Denkmalschutz und stellt eine Einmaligkeit dar. Hier scheint die Zeit stehengeblieben zu sein, wenn noch heute die Fischer am Strand ihren Fang in den großen Tonnenöfen räuchern. Der Blick von Vitte auf Kap Arkona ist unbeschreiblich. Vom kleinen Hafen des Dorfes Vitt kann man Bootsfahrten um das Kap Arkona unternehmen.

Die ungewöhnliche Kirche von Vitt, Uferbethaus genannt, wurde 1806 erbaut, nachdem bis dahin die Gottesdienste vom Pfarrer aus Altenkirchen unter freiem Himmel zelebriert wurden. Später wurde das Uferbethaus noch um den Eingangsbereich und die Sakristei erweitert.

Das Flächendenkmal Kap Arkona ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert und vermittelt das Gefühl einer Reise zurück in frühere Zeiten.

Kurzreisen Angebote


Pauschalreisen Angebote